Moderne Form der Verwahrlosung:  "SecondLife" - Computer Spielsucht!







Neben diesen schon als  „klassische Formen von Verwahrlosung" bekannten Ausprägungen können wir in letzter Zeit immer neue Varianten des Phänomens beobachten.


Ein modernes Erscheinungsbild der Verwahrlosung unter mehrheitlich jüngeren Menschen stellt die "Second LIFE": Computer Spielsucht dar, die mangelnde Erlebnismöglichkeiten im realen Leben durch eine virtuelle Daseinsform im Internet simuliert.


Gerade dieses Beispiel zeigt die verschiedenen Facetten, Ursachen und Wirkungen des „Messie-Syndroms" auf. Auf die seelische Verwahrlosung folgt oft die Verwahrlosung der Wohnung in Bezug auf Ordnung und Hygiene.



Oft merken die Betroffenen selbst als Letzte, dass sie abhängig sind — Angehörigen fällt das meist vorher auf. Ein Signal unter anderen ist es zum Beispiel, wenn die Betroffenen sozialen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen. 



Gefangen im Netz - Internetsucht:  Droge für relativ wenig Geld:


Was ist das Fatale daran?!  Man kann sich glücklich fühlen, sich einbilden, es zu etwas gebracht zu haben. Eine kleine, verwahrloste Wohnung, ein Computer und etwas Geld reichen aus: Man kann dem realen Leben entkommen.



Das eigentliche Leben findet im „Cyberspace" der unbegrenzten Möglichkeiten statt. Es scheint auch Parallelen zu anderen Süchten zu geben, wie zum Beispiel Drogen- oder Alkoholsucht, denn auch bei Internetsüchtigen ist oft ein körperlicher, seelischer und sozialer Verfall zu beobachten.



Innerhalb weniger Monate tritt ein hoher Grad an sozialer Verwahrlosung ein, der nicht selten auch von einem zunehmenden Vermüllungssyndrom begleitet wird.


Für Fallbeispiele bitte klicken Sie auf www.rollenspielsucht.de







Professionelle Partnerschaft lässt keine Wünsche offen!